I. Die Jubiläen im Überblick

100 Jahre

FV Fischbach

 

50 Jahre

SF Hierscheid

TuS Scheiden

SV Karlsbrunn

 

25 Jahre

Eintracht Jägersfreude

1. FC Schmelz 1920-22


II. Einzelkritik ausgewählter Festschriften

100 Jahre FV Fischbach

Seiten: 80 ( selbst durchgezählt, da nicht angegeben )

Format: DIN A 5

Bewertung: Kat. 6

 

im Kriegsjahr 1915 fanden sich in Fischbach Halbwüchsige zusammen, die zuvor in sog. Straßenmannschaften gespielt hatten, und gründeten einen Fußballverein. Ob die Gründung jenen Regularien entsprach, die wir heute mit einer Vereinsgründung verknüpfen, muß - und kann - offenbleiben, denn das trifft auf die meisten Fußballvereine zu und läßt sich im Nachhinein nur schwer verifizieren. Dass der Verein im Januar 1915 gegründet wurde und im April bereits dem Süddeutschen Fußballverband beitrat, ist der Festschrift leider nicht zu entnehmen. Ein am 2. Februar 1919 erfolgter Zusammenschluß mit einem weiteren Verein - so erfahren wir - war nur von kurzer Dauer, und ein Jahr später, am 27. Januar 1920, erfolgte eine Namensänderung: fortan nannte man sich Fußballverein 1915 Fischbach Saar. Über die sportliche Entwicklung in den 20-er und 30-er Jahren läßt uns die Festschrift im Ungewissen, was wir wiederum so deuten, dass man´s nicht besser weiß. Das ist bedauerlich, um so mehr, da man u.a. die Gaumeisterschaft der B-Klasse im Gau Blies in der Saison 1923/24 völlig unterschlägt - wie auch den damit verbundenen Aufstieg in die A-Klasse. Dass 1929 ein Gau mit der Bezeichnung "Gau Fischbach" gegründet wurde, ist ebenso völlig unbekannt. Blicken wir in die Zeit nach 1945, so entdecken wir auch hier so manche Lücke. Positiv, dass man den Tag der Eintragung ins Vereinsregister erwähnt hat, ebenso positiv, dass die Gründung der Damenabteilung am 12. April 1971 ebenfalls Erwähnung findet ( inkl. Mannschaftsbild mit Namensuntertitelung ). In einem separaten, zweiseitigen Kapitel wird der "Frauenfußball im FV 1915 Fischbach e. V." nochmals aufgegriffen und der Leser über das weitere Geschehen bis in die Gegenwart informiert. Das Kapitel über den "Jugendfußball im FV Fischbach" enthält ein rundes Dutzend älterer Aufnahmen, was wir ebenfalls positiv vermerken möchten. Dass die Vornamen z. T. fehlen, z. T. nur abgekürzt wurden, ist bedauerlich - man muß schon froh sein, wenn überhaupt eine Untertitelung vorhanden ist. Als fünftes Rad am Wagen findet sich schließlich - auf der vorletzten Seite ( danach kommt nur noch Werbung ) - ein Bild, auf welchem die Schiedsrichter des Vereins abgebildet sind ( "Unsere Schiedsrichter im Jubiläumsjahr" ). Zu mehr hat´s auch hier nicht gereicht. Alles in allem eine Festschrift, die viele Defizite offenbart und ebenso viele Wünsche offen läßt.

50 Jahre SV Karlsbrunn

Seiten: 126

Format: DIN A 4

Bewertung: Kat. 5

Die Festschrift des SV Karlsbrunn, für die wir 10,- Euro inkl. Porto und Versand hingeblättert haben, ist kein Schnellschuß. Der Verein, bestehend aus fünf Abteilungen - Fußball, Tennis, Aerobic, Volleyball und Wintersport - und hält sich bei der Schilderung der Historie streng an die Chronologie. Im Mittelpunkt der Ausführungen steht natürlich der sportliche Werdegang der Fußballabteilung, insbesondere der 1. Mannschaft des Vereins. Als Leitfaden erfüllt die Festschrift ihren Zweck voll und ganz, und das wiederum hat uns dazu veranlasst, diese als "annehmbar" zu bewerten. Es gibt allerdings etliche Dinge, die uns nicht gefallen haben. So fehlt eine Abschrift des Gründungsprotokolls, dann hätte man die ein oder andere Abschlußtabelle präsentieren können oder auch die Statistik von wichtigen Spielen ( Entscheidungsspielen ). Die optische Darstellung ist nicht leserfreundlich, da der Text viel zu eng gesetzt wurde, auch die Bildqualität ist vereinzelt grottenschlecht. Das Kapitel über die Schiedsrichter ( S. 71 ) besteht lediglich aus drei Sätzen und der ( kompletten ? ) Auflistung der Personen, welche sich als zwölfter Mann für den Verein bzw. Verband zur Verfügung gestellt haben. Bilder oder zumindest ein (Gruppen-)Foto: Fehlanzeige. Verbesserungswürdig erscheint uns auch das Kapitel über die "Abteilung Jugendfußball des SV Karlsbrunn" ( S. 83 ff. ). Die historischen Bilder der Jugendmannschaften sind ohne Namensuntertitelung versehen - ein Manko auch bei den anderen Abteilungen, die sich z. T. sehr knapp präsentieren. Da bekommt man fast den Eindruck, diese rollen als fünftes Rad am Wagen einfach so mit. Trotz der genannten Mängel ist die Festschrift als akzeptabel zu bezeichnen.

50 Jahre TuS Scheiden

Seiten: 48 ( selbst durchgezählt, da nicht angegeben )

Format: DIN A 5

Bewertung: Kat. 7

 

Am 24. Februar 1965 wurde im höchstgelegenen Ort des Saarlandes ein Fußballverein, der TuS Scheiden, gegründet. Will man wissen wo, dann muss man schon das Grusswort des 1. Vorsitzenden gelesen haben, sonst erfährt man das nämlich nicht. Die Festschrift ist ziemlich oberflächlich verfasst: zwei Seiten Text inkl. ein Mannschaftsbild ( mit Namensuntertitelung ), danach folgt eine kurze "Tabellarische Chronik" und viel Werbung. Das ist schon alles, was da auf 48 Seiten drin steht. Wahrscheinlich lag´s mal wieder daran, dass kein gescheites Vereinsarchiv existiert. Spätestens bei den ( runden ) Jubiläen sieht man dann, wohin das führt. In solchen Fällen muss man wenigstens ein Lob dafür aussprechen, dass überhaupt so etwas wie eine Festschrift zustande kam.

small business home business